Willkommen

Ein herzliches Willkommen lieber Besucher!

Wir freuen uns dich auf unserer Website begrüßen zu dürfen und wünschen dir viel Spaß beim stöbern. Hier gibt es Infos rund um den Verein. Bilder, Geschichten, News sowie Kontaktmöglichkeiten können reichlich angesehen und genutzt werden.

 

Hast du noch weitere Fragen oder magst uns gar mal persönlich kennen lernen? Dann kontaktiere uns doch einfach!

 

Wir freuen uns auf dich!



Schöne Feiertage

Die Friends of Scotland wünschen allen fröhliche und besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir sehen und dann auf den Lagern in 2019 !!!

 

So Long ... Merry x-mas

mehr lesen

Fence like a Highlander

Im Novenber hatten wir die Chance bei den Freifechtern in Köln ein Seminar zum Thema Broadsword und Targe mit Heiko Grosse zu besuchen. Nach einer Aufwärmrunde ging es auch schon los mit verschiedenen Bewegungsformen mit Schwert und Targe, verschiedenen Kombinationen bis hin zum Freikampf, in dem man das Gezeigte ausprobieren konnte. Uns hat der Tag sehr viel Spaß gemacht und uns gezeit wie gut es ist immer wieder mit anderen Fechtern zu kämpfen, um seine Technik zu verbessern. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Heiko Grosse von der Broadsword Academy Germay  und den Freifechtern Köln. Wer mehr noch mehr Information oder ein Video zu dem Nachmittag sehen mag hier die Links .... so long :

 

www.freifechter.org

https://www.youtube.com/watch?v=-q2HhTpQ45U&fbclid=IwAR3Ch2THPg-yzXC-7TUV5OfjG6O8zoda12tWnUoNKaYD5MfJPGNSctRSq9U

mehr lesen

Schlag auf Schlag

Im Sommer geht es in der Tat Schlag auf Schlag mit den Events. Oft weiß man nicht wo man überall zur gleiche Zeit sein mag.

Am Wochenende 16./17.6.18 werden wir in Herzogenrath Merkstein auf der Celtic Euregio sein. Dies ist eine neue Veranstaltung des Deutsch Schottischen Freundschaftsbundes, welcher uns eingeladen hat dort zu lagern und mit unseren Vorführungen ein Teil der Veranstaltung zu sein.

Wir freuen uns schon sehr darauf und sind gespannt wie die Veranstaltung angenommen wird. Auf Euren Besuch freuen wir uns natürlich auch sehr.

 

Also dann bis demnäch in Merkstein. By the way der Eintritt ist frei ;)

 

www.celtic-euregio-days.de

 

mehr lesen

Epochenfest 2018

Das Epochenfest 2018 ist vorbei. Wie war es? Fragen sich jetzt viele. Einfach gesagt, war es Gut!
Und wenn man das Ganze genauer betrachtet, dann war es sogar SEHR gut, spitze, prima und auf jeden Fall die ganzen Mühen im Vorfeld wert.

Entspannter und lockerer als in den letzten Jahren verlief der Aufbau sehr gut und unser Lager bestand aus 11 (+1 Gastzelt) Zelten und einem Sonnensegel. Martin Cu Sith Schweizer ist als Gast zu uns gestoßen, nachdem er nach Platz für sich und sein Zelt gesucht hat. Und da er auch als Jakobiter unterwegs war, passte er sehr gut zu uns! Er hat sich super bei unseren Vorführungen eingefügt und hatte das interessierte Publikum, mit seinem Wissen über Zeit und der Lebensweise des 18.Jahrhunderts, bereichert. Wir hoffen, dass es ihm viel Spaß gemacht hat und er den einen oder anderen neuen Kontakt geknüpft hat.

Einige von uns haben schon donnerstags aufgebaut, und viele erst am Freitag. Zu unseren Ritualen gehört immer schon die Bestellung beim Pizzadienst, für den Freitag Abend. Selbst der Lieferservice wusste auf Anhieb wo er zu liefern hatte. 

Der Freitag und Samstag gehört dem Lageraufbau und heimisch werden. Es ist sehr angenehm ohne den Besucherdrang zu lagern und alte Bekannte wieder zu treffen und Abends gemütlich beisammen zu sitzen. Andreas Storms nutzte die Zeit um seine Fähigkeiten am Dudelsack zu zeigen und Einzustimmen. In der Zeit haben Henning, Andreas Pütz und Tim ihre Fertigkeiten mit dem Schwert ausgetestet und sich auf die Vorführungen vorbereitet. Bei der 1. Rotte der freien Landsknechte zu Köln gab es dann Samstagabends noch eine Runde "Auf die Mappe hauen"- ein Geschicklichkeitsspiel.

Unsere Lagerstätte war wieder die Selbe, wie in den letzten Jahren. Daher war der Anlauf von Besuchern an den offiziellen Tagen groß.
Sonnenschein und warme Temperaturen haben dazu beigetragen, dass der Park auch gut voll war. Die Warteschlange an den Kassen waren dementsprechend lang und gingen bis zu den Wohnmobil- Stellplätzen. Sonntag und Montag hatten wir je zwei große Vorführungen. Mit Unterstützung der The Castle Pipers aus Wassenberg haben wir wieder die kleinen und großen Besuchern begeistert.
Henning, Tim und Martin haben auch noch sonmtags um 16 Uhr an der großen Multiperiod- Schlacht auf der Hauptwiese teilgenommen. Es ist schon interessant neben Südstaatler des 19. Jhd und Rittern des 14-15. Jhd zu stehen und gemeinsam gegen die feindlichen Lagern zu kämpfen.
Allgemein gab es dieses Jahr mehr Interaktionen der Lager untereinander. So zum Beispiel als die Redcoats der HMS Essex in unser Lager standen und Ärger machen wollten. Natürlich haben die treuen Anhänger Bonnie Prince Charlie alles versucht sich der Übernahme zu widersetzen. Man einigte sich und begoss die neue Freundschaft mit einem guten Schluck Whisky.
Auch erwähnenswert war der "Marsch" verschiedener Lager zu den GI´s des WK2 Lagers. Besser hätte es Colonel Hathi aus dem Dschungelbuch nicht machen können. "Das ist Militärkultur" wurde laut vorgetragen.
Solche, meist friedlichen und spaßigen, Aktionen der verschiedener Epochen ist auch das, was das Epochenfest ausmacht. Wo schon stehen Wikinger und preußische Soldaten nebeneinander, oder bekriegen sich Soldaten des American Civil War mit Kelten. Wir würden uns solche Aktionen öfters wünschen.
Dank auch an unsere Frauen Michaela Storms , Emanuelle Feldheim und Gillian Bell, die uns bei der Zeitreise- Olympiade so gut unterstützt haben. Angus MacGillies und sein Feldgericht haben dazu genau so beigetragen.

Doch gab es nicht nur Positives zu berichten. Vielen Aktiven ist die Zunahme an freistehenden Plastikpavillions in den Lagern und die Nutzung von Campingmöbeln aufgefallen und in den sozialen Netzwerken wird darüber noch heftig Diskutiert.

Schlussendlich war es aber eine sehr schöne Veranstaltung gewesen und wir freuen uns 2019 wieder Teil davon zu werden.
Sobald unser Fotograf die Bilder bearbeitet hat, werden wir welche hier zeigen.

 

Einen guten Eindruck bekommt Ihr aber auch z.B. hier: www.tobias-nettekoven.de/projekte/epochenfest

 

Tim Altdorf

 

Das Epochenfest wirft seine langen Schatten voraus

Auch dieses Jahr wird an Pfingsten (20. Und 21.Mai) der Brückenkopfpark in Jülich wieder zu einer Tummelwiese von Menschen aus den verschiedenen Jahrhunderten.

 

Diese Veranstaltung ist für uns die Hauptattraktion des Jahres, da sie in dieser Konstellation einzigartig ist. Gerade hat man noch mit einem amerikanischen  Soldaten von 1945 gesprochen, da steht man schon vor einem Landsknecht aus dem ausgehenden Mittelalter, oder eben auch neben einem Schotten aus dem 18. Jahrhundert. Der gesamte Park wird wieder bunt und quirlig bevölkert sein und für uns ergibt sich wieder die Gelegenheit mit gleichgesinnten zu fachsimpeln, Anekdoten auszutauschen und einfach Spaß zu haben.

 

Zu den Öffnungszeiten des Parks laden wir gerne Interessierte und Neugierige in unser Lager ein und werden allen Rede und Antwort über die Jakobieterzeit in Schottland stehen und den Gästen mit Modenschau und Schwertkampfvorführungen die Zeit vertreiben.

 

Unsere Vorfreude steigt minütlich und wir laden alle herzlich ein dieses besondere Fest der Zeit und Kulturen mit uns zu genießen.

 

 

 

Wir sehen und dann in Jülich

 

 

 

Alba gu Bràth

 

 

 

Henning

 

mehr lesen

Schottland, diese Land im hohen Norden

 

Am letzten Freitag hatten wir die Chance für und mit der Aachener Erholungsgesellschaft einen schottischen Abend zu gestalten.

 

Dazu hatten Henning und Tim Vorträge zum Thema Schottland im Generellen, der Jakobieterzeit und Culloden im Speziellen vorbereitet. Gillian hat nach dem Essen drei Gedichte von Robert Burns,  in ihrem besten Scots, vorgetragen. Abgerundet wurde die Veranstaltungen durch Dudelsackeinlagen von unserem Piper Andreas Storms und den Castle Pipers aus Wassenberg. Zum Abschluss bekamen die Gäste noch einen Vortrag über Whisky zu hören, den Jens Schultz von „Vom Fass“ in Aachen hielt. Da man viel über Whisky sprechen kann, das gehörte aber auch am Original testen sollte, gab es zum Abschluss noch ein Whisky Tasting.

 

Schon zwischen den Vorträgen und vor allem während des Tastings kam es zu vielen interessanten Gesprächen mit den Gästen der Veranstaltung über Schottland, was für uns immer der schönste Teil des Abends ist. Erfahrungsaustausch oder auch das Hören von evtl . unbekanntem aus Schottland ist einer der Hauptgründes weswegen wir dieses Hobby betreiben.

 

Für uns war diese Veranstaltung eine völlig neue Erfahrung, die uns neben viel Spaß an der Sache auch neue Möglichkeiten aufgezeigt hat.

 

Die Resonanz auf den Abend war, durchweg positiv, so dass alle Beteiligten zufrieden nach Hause gefahren sind und wir sicher noch etwas länger von dieser Erfahrung zehren können.

 

 

 

mehr lesen