FoSRA goes Reenactment Combat Fighting

Gestern Abend waren Henning und Tim in Zülpich zum Schwertkampftraining bei der Fechtgruppe Swerttragil. Diese wird von Christoph Schauer (www.swerttragil.de) geleitet und ist seit dem 1. Oktober in der Schulsporthalle in Mülheim-Wicherich. Dort wird das sogenannte "Reenactment Combat Fighting" trainiert, was sich an dem historischen Fechtkampf orientiert. Mit ein paar Abweichungen was Trefferzone und Fechttechniken angeht.


Gefochten wird hauptsächlich mit Einhandschwertern, was natürlich gut zu unseren Highland Breitschwertern passt, auch wenn diese eine eigende Technik haben. Aber zum trainieren und den richtigen Umgang zu erlernen ist das auf jeden Fall eine gute Sache.
Henning nimmt jetzt schon zum 4. Mal an diesem Training teil und Tim war das erste mal vor Ort gewesen. Wir hatten das Glück, dass wir insgesammt nur zwei Schüler waren und ein Lehrer. Daher konnte Christoph ganz auf uns und unsere Wünsche eingehen. 
Am Anfang haben wir erstmal ein paar Dehnübungen gemacht, um unsere Muskeln zu lockern und uns aufzuwärmen. Danach ging es los die Grundzüge aufzufrischen, was Angriffe und Blockaden anging. Erstmal nur mit Trainingsschwertern. Fußtechnik ist auch wichtig und wurde ebenfalls behandelt. Als nächstes wurde dann eine Übung durchgeführt, die dazu dient den Schwertarm des Gegners zu blocken und mit einer Seitwärtsbewegung zu umgehen und den Rücken zu treffen. Dazu nutzte Christoph einen Bambusstock den er in einer rotierenden Bewegung drehte und uns quasi langsam damit angriff. Wir mussten ausweichen und mit drei Handstößen seinen Schwertarm wegdrücken. Das war sehr interessant und auch sehr lehrreich! Danach haben wir uns aufgerüstet, unsere Schwerter gepackt und das Neuerlernte im Kampf ausprobieren. Immer im Wechsel zwischen Lehrer und Schüler. Das ging auch ganz Gut. Zwischen Henning und Tim gab es dann noch einen Kampf im sogenannten "Zombimodus", also ein Kampf mit langsamen Hieben und Schlägen, was den beiden sehr viel Spass bereitet hat. Zum Abschluss haben die Fechter nochmal die Muskeln entspannt, mit Übungen die Henning durch seine Arbeit kennt. Damit waren die 2 Stunden sehr schnell um.
Abschließend kann man sagen, dass Christoph als Lehrer sehr gut ist. Er bringt die Techniken gut rüber und macht auch einige Übungen sehr spielerisch, was für Anfänger sehr hilfreich ist. Er ist sehr Erfahren was das Fechten angeht und genießt innerhalb der Szene einen guten Ruf, sodass FosRA- Mitglieder bestimmt öfters nach Zülpich fahren werden, um dort ihre Fertigkeiten im Schwertkampf zu verbessern.