Epochenfest 2018

Das Epochenfest 2018 ist vorbei. Wie war es? Fragen sich jetzt viele. Einfach gesagt, war es Gut!
Und wenn man das Ganze genauer betrachtet, dann war es sogar SEHR gut, spitze, prima und auf jeden Fall die ganzen Mühen im Vorfeld wert.

Entspannter und lockerer als in den letzten Jahren verlief der Aufbau sehr gut und unser Lager bestand aus 11 (+1 Gastzelt) Zelten und einem Sonnensegel. Martin Cu Sith Schweizer ist als Gast zu uns gestoßen, nachdem er nach Platz für sich und sein Zelt gesucht hat. Und da er auch als Jakobiter unterwegs war, passte er sehr gut zu uns! Er hat sich super bei unseren Vorführungen eingefügt und hatte das interessierte Publikum, mit seinem Wissen über Zeit und der Lebensweise des 18.Jahrhunderts, bereichert. Wir hoffen, dass es ihm viel Spaß gemacht hat und er den einen oder anderen neuen Kontakt geknüpft hat.

Einige von uns haben schon donnerstags aufgebaut, und viele erst am Freitag. Zu unseren Ritualen gehört immer schon die Bestellung beim Pizzadienst, für den Freitag Abend. Selbst der Lieferservice wusste auf Anhieb wo er zu liefern hatte. 

Der Freitag und Samstag gehört dem Lageraufbau und heimisch werden. Es ist sehr angenehm ohne den Besucherdrang zu lagern und alte Bekannte wieder zu treffen und Abends gemütlich beisammen zu sitzen. Andreas Storms nutzte die Zeit um seine Fähigkeiten am Dudelsack zu zeigen und Einzustimmen. In der Zeit haben Henning, Andreas Pütz und Tim ihre Fertigkeiten mit dem Schwert ausgetestet und sich auf die Vorführungen vorbereitet. Bei der 1. Rotte der freien Landsknechte zu Köln gab es dann Samstagabends noch eine Runde "Auf die Mappe hauen"- ein Geschicklichkeitsspiel.

Unsere Lagerstätte war wieder die Selbe, wie in den letzten Jahren. Daher war der Anlauf von Besuchern an den offiziellen Tagen groß.
Sonnenschein und warme Temperaturen haben dazu beigetragen, dass der Park auch gut voll war. Die Warteschlange an den Kassen waren dementsprechend lang und gingen bis zu den Wohnmobil- Stellplätzen. Sonntag und Montag hatten wir je zwei große Vorführungen. Mit Unterstützung der The Castle Pipers aus Wassenberg haben wir wieder die kleinen und großen Besuchern begeistert.
Henning, Tim und Martin haben auch noch sonmtags um 16 Uhr an der großen Multiperiod- Schlacht auf der Hauptwiese teilgenommen. Es ist schon interessant neben Südstaatler des 19. Jhd und Rittern des 14-15. Jhd zu stehen und gemeinsam gegen die feindlichen Lagern zu kämpfen.
Allgemein gab es dieses Jahr mehr Interaktionen der Lager untereinander. So zum Beispiel als die Redcoats der HMS Essex in unser Lager standen und Ärger machen wollten. Natürlich haben die treuen Anhänger Bonnie Prince Charlie alles versucht sich der Übernahme zu widersetzen. Man einigte sich und begoss die neue Freundschaft mit einem guten Schluck Whisky.
Auch erwähnenswert war der "Marsch" verschiedener Lager zu den GI´s des WK2 Lagers. Besser hätte es Colonel Hathi aus dem Dschungelbuch nicht machen können. "Das ist Militärkultur" wurde laut vorgetragen.
Solche, meist friedlichen und spaßigen, Aktionen der verschiedener Epochen ist auch das, was das Epochenfest ausmacht. Wo schon stehen Wikinger und preußische Soldaten nebeneinander, oder bekriegen sich Soldaten des American Civil War mit Kelten. Wir würden uns solche Aktionen öfters wünschen.
Dank auch an unsere Frauen Michaela Storms , Emanuelle Feldheim und Gillian Bell, die uns bei der Zeitreise- Olympiade so gut unterstützt haben. Angus MacGillies und sein Feldgericht haben dazu genau so beigetragen.

Doch gab es nicht nur Positives zu berichten. Vielen Aktiven ist die Zunahme an freistehenden Plastikpavillions in den Lagern und die Nutzung von Campingmöbeln aufgefallen und in den sozialen Netzwerken wird darüber noch heftig Diskutiert.

Schlussendlich war es aber eine sehr schöne Veranstaltung gewesen und wir freuen uns 2019 wieder Teil davon zu werden.
Sobald unser Fotograf die Bilder bearbeitet hat, werden wir welche hier zeigen.

 

Einen guten Eindruck bekommt Ihr aber auch z.B. hier: www.tobias-nettekoven.de/projekte/epochenfest

 

Tim Altdorf